Fête Impériale 2015

Am Donnerstag (28. Juni 2015) haben die Feierlichkeiten der Spanischen Hofreitschule begonnen. Rund 10.000 Menschen haben am Heldenplatz  den Auftritt der spanischen und österreichischen Pferde und des Nachwuchs bestaunt.

Die Fohlen und die Mutterstuten aus dem Gestüt Piber haben ihren Auftritt ebenso bravourös gemeistert, wie die Großen.
Um das Wohl der tausenden Gäste am Heldenplatz kümmerte sich impacts und rundete die Feierlichkeiten mit der gastronomischen Betreuung gebührend ab.

Am Freitag ging die Galavorführung auf dem Heldenplatz direkt in den zum sechsten Mal stattfindenden Sommerball über.

Die „Fete Imperiale“ glänzte auch dieses Jahr wieder in den Farben Rot-Weiß-Rot und setzte erstmals - auf ein Wiener Motto.  Verantwortlich für das Catering war impacts, die den Gästen getreu dem Motto verschiedene Köstlichkeiten servierten.

Zwei verschiedene Vorspeisentrilogien mit den Namen „Levade“ und „Kapriole“  wurden den Gästen auf Etageren kredenzt und beinhalteten von Tafelspitz bis hin zu gebeizten Seesaibling alles was das Herz begehrt.
Den kulinarischen Abschluss machte „das süße Ballett“ -  eine Auswahl an kleinen Desserts von klassisch bis extravagant.

„Ich wünsche der Spanischen Hofreitschule weitere 450 Jahre einen so großen Erfolg. Wir sind dankbar und stolz mit impacts Catering ein unseren Teil zu diesen besonderen Feierlichkeiten eingebracht zu haben.“ so Christian Chytil, Geschäftsführer impacts Catering.

Der erste Höhepunkt der Fête Impériale 2015 war der Auftritt von Staatsopernsängerin Zoryana Kushpler mit „Ich lade gern mir Gäste ein“ aus der Fledermaus von Johann Strauß Sohn. Bei ihrem zweiten Auftritt wurde sie von den beiden weißen Ziegen Wallie und Winnie zur Habanera aus George Bizets Carmen begleitet. Eine Uraufführung war die Darbietung von Kammersängerin Ildiko Raimondi, die erstmals das Walzerlied „Die Spanische Reitschul“ sang.

Eine Reihe von österreichischen und internationalen Unternehmen gratulierte der Spanischen Hofreitschule zum Jubiläum. Ein besonderes Geschenk hatte Nadja Swarovski für Elena, Infantin von Spanien, bereit: einen mit mehr 12.527 Kristallen in unterschiedlichen Farben und Größen geschmückten Lipizzaner. Eine Weltpremiere präsentierten um Mitternacht Gregor Glanz und Barbara Helfgott: die erste öffentliche Aufführung des Jubiläumssongs der Spanischen Hofreitschule „Tanze für uns Maestoso“, komponiert und arrangiert von Gary Lux.

Getanzt und flaniert wurde bei perfektem Wetter bis in die frühen Morgenstunden. 

www.fete-imperiale.at

 

(c) Christian Mikes

« Zurück zur Übersicht